Logo AKTIONfahrRAD

Projekte

2021-Berlin-Lehrtrainer

Datum: 23.04.2021 bis 24.04.2021
Lehrerfortbildung in Berlin

Seit 2013 gibt es diese Fortbildung "Radfahren in der Schule" und einigen Schulen konnte dazu verholfen werden, dass sie selbst Rad fahren. Dabei ist jede Ausgangssituation anders: Wo kommen die Räder her, wer macht es, welche Bestimmungen müssen beachtet werden, was ist Inhalt der Radstunde, was gibt der Rahmenplan dazu her ...? Also eine Vielzahl von Dingen, die schon in bewältigt sind - und in dieser Fortbildung erläutert werden. Die Verkehrswende und das große Sicherheitsbedürfnis gibt uns dabei mächtig Rückenwind.

Viele Schulen sind in Deutschland bereits organisiert und auch vernetzt, wenn es um Inhalte und Erfahrungen geht. Vor allem zu nennen: die Aktionfahrrad mit Ulrich Fillies (schoolbikers.de, "Wer wird fahrradfreundlichste Schule"), die Ausschreibung läuft aktuell.

Fast überall in den Bundesländern gibt es Ausbildungskonzepte, die Lehrkräfte in die Lage versetzen, mit Kindern an der Schule und auch sonst sicher zu fahren. Berlin hat seit nun seit zwei Jahren ein sehr transparentes und tragfähiges Konzept (bike-fit-training.de). Es basiert auf Könnensstufen, die methodisch aufgebaut sind und die es zu bewältigen gilt. Kann das Kind schwimmen, bekommt es das Seepferdchen, wir wissen, es kann schwimmen. Kann das Kind ein leichte Übung gemäß dem Programm mit dem Rad bewältigen, bekommt es die Bronzemedaille, wir wissen - es kann in diesem Bereich sicher fahren. Natürlich will es auch das Silber - und Goldniveau erreichen. Das Feuer ist entfacht! Wer schon einmal in das Gesicht eines radfahrenden Kindes (Menschen) geschaut hat, weiß, was gemeint ist... Das Bike-Fit-Programm wurde entwickelt von Konstantin Henschen und Markus Wollschläger und ist bereits 2020 und schon davor erprobt mit vielen Kindern im Berliner Grunewald und in der Ausbildung der Coaches und Lehrkräfte. Ich habe es selbst absolviert, auch mit Lehrproben an zwei Wochenenden. Das Besondere daran ist auch, dass es anwendbar ist in allen Radsportdisziplinen, also auch in der Arbeit der Trainer in den Radsportvereinen. Eine fundierte motorische Ausbildung muss vor der Entwicklung der konditionellen Fähigkeiten stehen.

Seit 2010 hat uns das Radfahren so viel weiter im gesamten Schulleben gebracht. Die Schülerschaft freut sich regelrecht auf die Zeit in der AG oder im Oberstufenkurs, in der sich ein Team durch den Verkehr bewegt oder in den Sonnenuntergang auf dem Tempelhofer Feld fährt. Das Rad wird als Verkehrsmittel entdeckt, gutes Benehmen im Straßenverkehr wird zur Selbstverständlichkeit, die Oma hat Vorfahrt, der Kinderwagen ebenso. Mit diesen Erkenntnssen wollte ich nicht allein bleiben, andere sollten auch von unserem Spaß profitieren und dabei lege ich Wert darauf, dass wir das Radfahren nicht gepachtet haben, denn jeder nimmt es anders wahr, andere Menschen, andere Orte und Situationen. Daher wird es auch ein Symposium geben, in der sich die aktuellen Macher und Interessierte austauschen. Ich bin froh, dass wir aktuell, wie oben beschrieben, das Medaillenkonzept haben, das eine klare Einschätzung der Fahrenden und deren Können ermöglicht. Mir ist es hier an dieser Stelle wichtig, dieses alles vor der Fortbildung zu sagen, damit der Grundgedanke klar wird.

Das Ziel der Fortbildungen ist auch, dass jede Schule oder jeder Verein, das Erlebte auf die eigene Situation adaptiert und von den Erfahrungen bisher profitieren mag. Wir haben noch einige Plätze frei - wer weiß noch von weiteren Interessenten? Die Ausschreibung befindet sich nochmals im Anhang!


Kontakt:

Johannes Kowalewsky

kowalewsky@web.de


Gallerie:


Bundesländer:

Berlin

Möchten Sie immer informiert sein zum Thema Schule + Rad, dann melden Sie sich für den Bezug unseres kostenlosen Newsletters an

JETZT ANMELDEN