Logo AKTIONfahrRAD

Aktuelles und Wissenswertes

Fette-Reifen-Rennen

Klassische Fette-Reifen-Rennen sind Jedermann-Fahrrad-Rennen – oder besser: „Jedes-Kind“-Rennen, an denen Kinder mit ihren eigenen, ganz normalen Fahrrädern teilnehmen... ...und, die auch Sie auf Ihrer Veranstaltung leicht organisieren können. Der Name „Fette-Reifen“ rührt daher, dass bei den Rennen keine Räder zugelassen sind, deren Reifen schmaler, als 30 Millimeter sind – sprich: keine Rennräder. Und auch keine Fahrer, die Inhaber einer Rennlizenz sind. Denn alle sollen Spaß haben, sich trauen – und dabei nicht neidisch auf das schnelle High-End-Material der Anderen schielen - oder sich mit „Profis“ messen müssen.

Traditionell werden solche Fette-Reifen-Rennen von Radsportvereinen als Vorprogramm ihrer Vereinsrennen durchgeführt. Das liegt nahe, da hier der abgesteckte Rennkurs und die nötige Infrastruktur ohnehin vorhanden ist. Seit 2019 sind aber auch andere, oftmals leichter zu organisierende Formate möglich: Laufradrennen, Laufrad-Parcours, MTB-Parcours, BMX-Pumptrack und “SlowBiking” sind Formate, die sich auch für ein Schulfest, ein Straßenfest oder auch das Sommerfest Ihres Unternehmens eignen. So müssen Fette-Reifen-Rennen nicht einmal mehr Wettkampf sein. Und während ein Rennen nach 1 oder 2 Stunden vorbei ist, können die neuen Formate Ihre Veranstaltung auch ganztägig für Familien attraktiv machen.

Ausrichter erhalten Urkunden, Aufkleber, Organisationshilfen und wertvolle Preise.

Weitere Infos und Anmeldungen unter www.fette-reifen-rennen.de

Möchten Sie immer informiert sein zum Thema Schule + Rad, dann registrieren Sie Ihre Schule hier

JETZT REGISTRIEREN